HEader

Aus dem Diözesan-Caritasverband – Würzburg. Seit mehr als vier Jahrzehnten zählt Konstantin Wecker zu den größten deutschen Liedermachern. Für eine Benefiz-Lesung an der Schmökerkiste kommt der Sänger, Schauspieler und Autor am Gründonnerstag, 29. März, um 12 Uhr in die Würzburger Wärmestube. Wer dabei sein möchte, kann gegen eine kleine Spende in den Lostopf hüpfen.

„Die Kunst des Scheiterns" heißt das Buch, aus dem Konstantin Wecker lesen wird – an einem Ort, der selbst für ihn, den Gesellschaftskritiker, den Querdenker, ungewöhnlich sein dürfte. Ein Ort, der Menschen eine Anlaufstelle bietet, die kein Dach über dem Kopf haben, die gestrandet sind, mit sich und dem Leben hadern. „Konstantin Wecker gibt den Schwachen und Gestrauchelten seit jeher eine Stimme", sagt Bernhard Christof vom Förderverein Wärmestube, der die Lesung veranstaltet. „Er holt sie in die Mitte der Gesellschaft, genauso wie unsere Schmökerkiste das seit vielen Jahren macht."

Spenden und teilnehmen

In der Schmökerkiste, einem umgebauten Bauwagen, betreiben wohnungslose Menschen eine Art Secondhand-Buchladen. Vollbepackt mit hunderten von Büchern, zieht sie in den Sommermonaten durch die Würzburger Innenstadt. Am Gründonnerstag steht sie vor der Wärmestube und öffnet ihre Türen für Konstantin Wecker, der ihr vor der Lesung einen Besuch abstattet. Die Lesung selbst findet aus Platzgründen in der Wärmestube (Rüdigerstraße) statt. Neben den Besuchern der Einrichtung dürfen auch Wecker-Fans an der besonderen Veranstaltung teilnehmen – mit etwas Glück und einer Spende von mindestens zehn Euro an den Förderverein Wärmestube (IBAN DE88 7905 0000 0043 9850 50). Der Förderverein - unter dem Dach der Caritas - stemmt das Projekt „Schmökerkiste" seit jeher aus Eigenmitteln und ist für jede Unterstützung dankbar.

Brüche als Chance

Unter allen eingegangenen Spenden (Zahlungseingang bis einschließlich Montag, 26. März, Stichwort „Wecker") werden 20 Plätze verlost. Zusätzlich zum Stichwort ist bei der Überweisung eine Handy- oder Telefonnummer anzugeben, damit die Gewinner rechtzeitig benachrichtigt werden können.

„Wir freuen uns auf viele besondere Begegnungen an diesem Tag und eine spannende Lesung", sagt Bernhard Christof. „Vielleicht kann der Künstler, der ebenfalls eine bewegte Lebensgeschichte hat, den Zuhörern in der Wärmestube etwas vermitteln, was tröstet und Sinn gibt, Brüche im Leben ein bisschen auch als Chance zu begreifen, wieder aufzustehen und einen Neuanfang zu wagen."

­